Rafting

Bevor ich von einigen Leuten noch gelyncht werde, bringe ich meinen Blog mal auf den neuesten Stand. Eigentlich gibt es auch nicht so viel zu erzählen. Die letzte Woche musste ich meine erste Hausarbeit abgeben und die entsprechende Präsentation dazu halten. Deshalb war das letzte Wochenende arbeiten angesagt. Und dieses Wochenende sieht es nicht anders aus, am Mittwoch müssen wir nämlich schon die nächste Hausarbeit abgeben und auch wieder eine nette kleine Präsentation dazu halten.
Ansonsten hatten wir diese Woche wieder eine Exkursion. Wir haben uns eine kleines traditionelles indonesisches Dorf angeguckt und im Anschluss noch wieder einen Tempel. Naja, das übliche halt.
Gestern hatten unsere Sports-Team-Leute allerdings etwas sehr cooles für uns organisiert. Wir sind morgens früh in Kuta mit mehreren Bussen abgeholt worden und sind mit über 70 Leuten zum Rafting gefahren. Am Vortag hatten wir aus der Villa uns schon ordentlich mit Getränken eingedeckt, so dass die Hinfahrt schon echt lustig war. Dort angekommen mussten wir uns zu 4er-Gruppen zusammenfinden und haben dann Schwimmweste, Helm und Paddel bekommen. Nach einer kleinen Einweisung ging es dann in die Boote und ab auf den Fluss. Nach anfänglichen Wasserschlachten mit den anderen Booten konnten wir dann doch unsere Position behaupten und haben uns langsam den vorrausfahrenden Booten genährt. Unser 4er-Team hatte den inoffiziellen Spitznamen "Racer". Andy, Jana, Chrissie, ich und unser Guide haben etliche Boote auf dem Fluss hinter uns gelassen. Das ganze hat echt einen riesen Spass gemacht. In einer wunderschönen Kulisse mit etlichen Stromschnellen und das ganze dann ca. 2 Stunden lang. Unterwegs haben wir eine kleine Pause gemacht, wo wir dann Fotos unter einem Wasserfall machen konnten, bevor es dann weiterging. Zum Abschluss der Tour gab es dann noch einen Sprung mit dem Boot von einem ca. 4 m hohen Wasserfall und ein schönes Buffet.Danach ging es auch schon wieder heimwärts. Alles in allem war es eine super Sache, die allen viel Spass gemacht hat und das natürlich wiedermal zu einem Hammer-Preis. Bei umgerechnet ca. 15 Euro kann man da wohl echt nicht meckern. Vielen Dank an dieser Stelle nochmal an unser Sport-Team, die das ganze organisiert haben.
Jetzt werde ich mich mal an meine Case Study begeben und zusehen, dass ich das ganze so schnell wie möglich fertig kriege, damit ich vielleicht noch etwas von dem Wochenende habe.

Hinterlass einen Kommentar

Schreibe den CAPTCHA-Code den du siehst.

Kommentar XML-Feeds: RSS | Atom